Der trnd Projektblog: Hier gibt’s die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das Projekt mit dem Gillette Fusion ProGlide Styler.

Fragen und Antworten

16.08.12 - 13:05 Uhr

von: samina

Gillette Fusion ProGlide Styler: Feedback auf unsere Fragen.

Heute erhalten wir einen neuen Schwung Antworten auf unsere Fragen von Marco, unserm Ansprechpartner bei Gillette.

Gillette Fusion ProGlide Styler
Foto vom Pro Glide Styler von Onlinereporter samawach

Alle Antworten findet Ihr auch in den Gillette Fusion ProGlide Styler FAQs:

Kann man aussagen, wie lange die Betriebsdauer des Trimmers mit einer Batterie ist?
Bei einer durchschnittlichen Nutzung des ProGlide Stylers sollte die Batterie ca. 1 bis 1,5 Monate halten.

Wie viel kosten die Klingen für den Gillette Fusion ProGlide Styler?
Alle Fusion Klingen können auch mit dem Gillette Fusion ProGlide Styler verwendet werden. Da es für den ProGlide Styler demnach keine speziellen Klingen gibt, sind die Preise wie zur Zeit im Handel ersichtlich

Wird es den ProGlide Styler auch in anderen Farben geben?
Zur Zeit gibt es nur den ProGlide Styler, den ihr gerade testet. Was in Zukuft kommt, steht noch nicht fest bzw. wird noch nicht verraten. ;-)

Ab wann ist der ProGlide Styler bei Amazon erhältlich?
Der ProGlide Styler soll unseres Wissens nach ab Mitte August 2012 bei Amazon verfügbar sein.

Wie lange gilt die unverbindliche Preisempfehlung? Wird sich der Preis noch verändern?
Die unverbindliche Preisempfehlung für den ProGlide Styler liegt bei 19,99 €. Die Festlegung des Verkaufspreises liegt allein im Ermessen des Handels und entsprechend können wir zu den anderen Fragen keine Aussage machen.

Gibt es Tipps zur Reinigung der Klinge?
Die Klingen lassen sich super durchspülen, wenn dies von hinten und mit lauwarmen Wasser gemacht wird. So kann das Wasser mit der Klingenstellung fließen und die abrasierten Barthaare und das Gel besser entfernen.


@all: Schickt Eure Fragen zum Gillette Fusion ProGlide Styler via eMail oder Gesprächsbericht oder postet Eure Frage hier als Kommentar.

Artikel weiterempfehlen per...
schließen

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

  • 16.08.12 -13:46 Uhr

    von: daKrueml

    Online Reporter

    Mal mit Verlaub gesagt: Der Reinigungstipp ist totaler Bockmist!

    Die Fusion Klingen hatten für eine gute Reinigung schon immer einen viel zu geringen Klingenabstand. Reinigen kann man die nur vernünftig, wenn man die Klinge direkt unter den Wasserhahn hält, also den Dreck mit Druck herausspült und das kann es nun wirklich nicht sein.

    Wenn man sich täglich nass rasiert und nur sehr kleine Stoppeln schneidet mag das vielleicht funktionieren, aber in allen anderen Fällen sehe ich da schwarz.

  • 16.08.12 -13:58 Uhr

    von: DJFKHamburg

    Online Reporter

    Naja, so schlimm finde ich die Reinigung nun nicht. Alle bisher mir bekannten Naßrasierer reinige ich so, wie auch von Marco beschrieben.

    Parallel, wenn die rasierten Haare in Kombi mit dem verwendeten Gel/Schaum zu störrisch sind, streiche ich mit den Fingern auch leicht über die Klingen. (Achtung, bitte nicht in entgegen der Schnittrichtung machen, sonst Gefahr des schneidens)

    Wohl aber finde auch ich den Raum zwischen den Klingen etwas zu gering, woduch schon viel Druck des Wassers benötigt wird. Eine Klinge weniger, oder der Rasierkopf grösser, wäre besser, da Umweltschonender gereinigt werden könnte.

    Grüße

  • 16.08.12 -14:05 Uhr

    von: OnkelDittmeyer

    Online Reporter

    Umweltschonend ist allgemein so eine Sache bei Naßrasierern dieser Art. Die Fusion-Klinge hat nochmal extra viel Plastik mit dran, das man mit wegschmeissen muss. Eine Minimierung des Plastikmülls wäre sicherlich wünschenswerter. Unabhängig davon, dass es immer noch die Alternative des Trockenrasierers oder des Rasiermessers gibt oder nicht.

  • 16.08.12 -14:26 Uhr

    von: nelusko

    Online Reporter

    Also bisher hatte ich noch keine Probleme mit dem Reinigen der Klinge… Allerdings ist mir aufgefallen, dass die Klinge durch die Hitze der letzten Tage irgendwie ein wenig in ihrer Reinigungsqualität abgenommen hat. Es befinden sich auf einer Seite der Klingen kleine Häärchen, die sich einfach nicht lösen wollen… Schade!

  • 16.08.12 -14:30 Uhr

    von: RootingBill

    Online Reporter

    Das Umweltfeindliche am Nassrasierern sehe ich eher bei der Reinigung mit Wasser. Um diese effektiv zu reinigen braucht man wie hier schon angesprochen wurde viel Druck mit warmen Wasser. Bei mir im Haus kommt das Warmwasser aber aus einem Durchlauferhitzer, was bedeutet das erstmal einiges Wasser fließen muss, bevor es warm wird. Da spielt dann auch der Druck eine entscheidende Rolle (wenig Druck = kein warmes Wasser). Im Waschbecken ausschütteln (old-school) klappt leider nicht mehr, da der Klingenabstand zu gering ist um die Haare effektiv abzuschütteln.

    Ich machs daher wie DJFKHamburg: Mit einem Finger leicht über die Klingen streichen und die Haare lösen – dann klappts auch mit dem Schütteln. Ist halt etwas gefährlich..

  • 16.08.12 -15:44 Uhr

    von: AlfaFahrer

    Online Reporter

    Umweltunfreundlich? Ich brauche nicht viel mehr Wasser als vor 45 Jahren. Mehr Plastik ist zugegebener weise drin, aber die Klingen von heute halten deutlich länger als anno dazumal. Bei mir halten die klingen bei täglicher Rasur schon weit über den ersten Monat hinaus. OK, ich habe weiche Haare – das ist mein Glück. Und zur Zeit, wo ich sowieso einen “getunten” Vollbart pflege werde ich wohl drei bis vier Monate mit einer Klinge auskommen. Oder gar länger?

    Elektrorasierer sind auch umweltfeindlich wenn man es so will. Man muß häufiger rasieren und so glatt wie ein Naßrasierer sind sie eh nie, man kann sagen was man will. Und wenn man die modernere E-Rasierer anschaut, mit ihren Reinigungssysteme, da wird auch deutlich mehr Plastik verwendet.

    Ganz persönlich und subjektiv gesehen, finde ich diese neueste Fusion-Klingen deutlich sparsamer als zuvor und das Reinigen, zumindest in meinem Bad, geht mit einem kurzen Spritzer unterm Wasserhahn. Aber auch unter Wasser ausschüttlen geht gut.

    Ob nun der ProStyler gut einschlägt ist wohl eher die Frage. In meinen Gesprächen sind die “Kontra” Kommentare ziemlich logisch… unter anderem, dass der E-Rasierer Teil nur bis 6 mm Länge frisiert und dass es beim besten Willen nicht glatter als einen ein-tages Bart kürzt (man muß also sowieso naß nachhelfen) findet leider in meinem Bekanntenkreis eher negativen zuspruch. Und die die sowieseo einen Trimmer/Styler gesucht haben haben eh schon einen Braun Cruzer und/oder einen Barttrimmer mit Kammaufsätze bis 20 mm.

  • 16.08.12 -18:36 Uhr

    von: Reussi

    Online Reporter

    Servus,

    Ich finde das reinigen der Klingen nicht anders als bei meinem Gilette Fusion Power, liegt vielleicht daran das die Klingen ähnlich/gleich sind, also das finde ich problemlos.
    Umweltschutz finde ich sollte man auch wo anders Anfangen wie beim Rasieren da gibt es noch viel größere Ressourcenverschwendungen, gerade wenn man mal einen E-Rasierer sieht das da alleine für Energie reingesteckt werden muss nur damit das Gerät hergestellt werden kann.
    Im großen und ganzen ist mein Feedback das ich bis jetzt erhalte eigentlich recht positiv, nur der Ständer ist ein wenig ungünstig gestaltet da die Kammaufsätze auf der Rückseite sind. Außerdem fände ich eine Aufbewahrungsbox fürs Reisegepäck gut.
    https://www.facebook.com/TrndSetter

  • 16.08.12 -20:48 Uhr

    von: Benderious

    Online Reporter

    Ich glaube wir brauchen uns hier nicht scheinheilig über die Umweltverträglichkeit der Klingen auslassen, allein die Verpackung und der Ständer verbrauchen mehr Plastik als wirklich nötig, aber egal..

    Was ich mal in die Runde werfen wollte:

    1.) Findet ihr nicht auch, dass die Batterieleistung bzw. die Leistung des Scherkopfes schon nachlässt?
    2.) Ich behaupte mal, dass ich den Nassrasur-Kopf bei intensivem Gebrauch der Konturklinge bald kaputt-machen würde, da durch den langen Auslaufer kaum Druck auf die Wange ausgeübt werden kann, oder?

    Gruß

  • 16.08.12 -21:38 Uhr

    von: SnHn

    Online Reporter

    Sofern die Power-Rasur-Funktion aktiviert ist, lassen sich die Klingen wesentlich besser reinigen. Schon seit einiger Zeit habe ich einen Rasierer mit fünf Klingen in Verwendung. Die Rasur war gut, aber die Reinigung hat mich etwas genervt. Häufiges klopfen etc. waren nötig. Beim Gillette ProGlide Styler ist mir das bisher nicht passiert. Kurz unters Wasser gehalten und fertig. Und die Rasur ist durch die Funktion sogar noch etwas glatter geworden. Toll.

  • 16.08.12 -21:52 Uhr

    von: Hendrik90

    Online Reporter

    reinigen ist doch ganz einfach ..wie bei allen andren rasierern mit der rückseite der klinge an die wand des waschbeckens schlagen …nochmal durchspülen und sauber ist er wieder .. egal wie lang die haare waren .

  • 16.08.12 -23:33 Uhr

    von: -subzero-

    Ich persönlich beutze die Gillette Produkte für die Intim- und Brustrasur und bin wirklich sehr zufrieden, da ich viel weniger bis gar keine Hautirritaitonen mit diesen Rasierern habe.;)

  • 16.08.12 -23:41 Uhr

    von: palganer

    Online Reporter

    Das Einzigste was ich gut finde ist den -Styler,den Klingenrasierer kann mann in die tonne kloppen,ich glaube ich habe so emfindliche Haut das ich nehmen kann was ich will,Es zupft,es wird sehr rot und ich bekomme Pickel,ne ich bleibe nun bei meinem 3 Tage Bart.Der Mist ist ich kann momentan nix machen da ich im Krankenhaus liege,muss wohl das Team mal anschreiben.Mist alles.

  • 16.08.12 -23:42 Uhr

    von: palganer

    Online Reporter

    Achso vergessen zu sagen,den Trimmer zu reinigen ist auch Mist,die kleinen Haare lassen sich nicht ausspülen da man den Scheerkopf nicht entfernen kann.

  • 17.08.12 -02:49 Uhr

    von: NewCrazy

    Online Reporter

    1-1,5 Monate Batterielaufzeit ?

    Nach Extremtest mit Körperhaarstyling ( Brust/Bauch/ Arme/ Intimbereich ) war nach 1,5 Stundenn Schluß…….

  • 17.08.12 -08:00 Uhr

    von: giglolo

    Online Reporter

    @NewCrazy habe die selben Erfahrungen gemacht. Gut zu Wissen dass ich nicht alleine bi..

  • 17.08.12 -10:42 Uhr

    von: samina

    @Reussi: Coole Facebook-Seite. Bitte auch umbedingt per Gesprächsbericht oder das Testreportagen-Formular übermitteln.

    @ NewCrazy: Ja das war natürlich ein harter Belastungstest. ;-) Der ProGlide Styler ist ist ein 3-in-1 Gerät, ausgelegt für das Stylen von Bartfrisuren, das sollte man natürlich stets im Hinterkopf behalten wenn man ihn testet und bewertet.

  • 17.08.12 -13:06 Uhr

    von: Aerosoljunkie

    Online Reporter

    Zur Laufzeit muss ich allerdings auch sagen, dass ich nicht glaube das er 1 – 1,5 Monate hält..
    Ich habe den Trimmer jetzt 4 mal zu Bartstyling benutzt und muss sagen, dass die Leistung schon hörbar abgenommen hat. Wir werden sehen.

  • 17.08.12 -14:13 Uhr

    von: RubiKobold

    Online Reporter

    Reinigung hin oder her… alle Rasierer mit derart eng gereihten Klingen kann man schwer reinigen. Das war für mich, vor Jahren schon, auch ein Argument zum guten alten Rasierhobel zu wechseln. Die Packung Klingen kostet mich ~4 Euro, ich bekomme sie überall (weltweit) und kann sie wöchentlich wechseln ohne dass mir die €-Zeichen in den Augen stehen.

    Ihr solltet einen Rasierhobel mal testen. Nach wie vor gelten die “richtigen” Rasierklingen als die schärfsten, die man bekomme kann.

    Was nützen mir die teuren Fusion-Klingen, wenn sie schon nach wenigen Tagen ziepen?

    Ich finde es immer wieder belustigend, was der Markt für tolle, innovative Produkte hervorbringt, die den Konsumenten suggerieren, dass eine Rasur nun noch sauberer wird. Mehr als Haare weg, geht m.E. nicht. Oder waren alle Männer vor 20 und mehr Jahren unrasiert, weil es keine scharfen Nassrasierer gab?! ;-)

    Ich kann mein Test-Produkt zumindest nicht mehr für die Nassrasur testen, da die Klingen schon nach knapp 1 Woche unbrauchbar waren. :-(

  • 18.08.12 -03:27 Uhr

    von: hasi4711

    Neue Klingen kosten doch nicht mehr als sie schon immer gekostet haben, oder? Du hast Dich doch früher auch immer nass rasiert, oder sehe ich es falsch, denn sonst hättest Du Dich doch trocken rasiert!

    Ich habe eine sehr empfindliche Haut und rasiere mich immer trocken!
    Doch gibt es wirklich einen guten Trockenrasierer? Ich habe seit Jahrzehnten Braunrasierer im Betrieb, die nach sehr kurzer Zeit nur noch schlecht rasieren.
    Noch schlechter sind die von Philips!

    Deshalb hatte ich mich auch hier zum Test beworben!

    Was soll ich da also schreiben, ich benötige alle 2 Monate einen neuen Scherkopfsatz! Dafür habe ich zusätzliche Kosten von ca. 75,00 € jährlich!

    Da sind die Klingen doch um einiges preiswerter und auch noch gründlicher!

    Für mich zählt aber noch immer eine gute Rasur des Bartes und des Gesichts sehr viel!

    Also noch viel Spaß beim testen!

  • 18.08.12 -16:10 Uhr

    von: trouper

    Online Reporter

    Was die Lebensdauer der Batterie betrifft stimme ich NewCrazy zu. Bei mir war nach 2 Wochen Schluss. Und jetzt soll mal jemand sagen, das für den Intimbereich mehr Zeit drauf geht als bei einem Bartstyling…

  • 19.08.12 -18:16 Uhr

    von: DanielT

    Online Reporter

    @all: Für alle die jetzt so richtig auf den Geschmack gekommen sind und richtig in die Welt der professionell designeten Bärte eintauchen wollen, hier eine tolle Seite: http://www.shaveyourstyle.com/

  • 20.08.12 -12:07 Uhr

    von: nearthesky

    Online Reporter

    Gestern Abend hat der Styler begonnen energietechnisch um Hilfe zu rufen. Und das nach nicht übermäßiger Benutzung. Aber wahrscheinlich lag das mehr an der beigelegten Batterie.

  • 20.08.12 -12:29 Uhr

    von: Rockstarrr

    Online Reporter

    Tadaaa bei mir ist es auch so weit! Heute morgen nochmal mit dem Styler rasiert und die Batterie hat merklich nachgelassen! Ich denke das wird jetzt langsam bei allen anderen Testern ebenfalls eintreten

  • 21.08.12 -09:31 Uhr

    von: Rockstarrr

    Online Reporter

    Was ich ja auch nicht unerwähnt lassen wollte: Mit ist ebenfalls der mittlere Trimmeraufsatz ins Waschbecken gefallen. Als ich den Aufsatz dann wieder in den Organizer stecken wollte musste ich feststellen, dass er jetzt auch einen kleinen Riss im Innern aufweist.

  • 21.08.12 -10:16 Uhr

    von: Rockstarrr

    Online Reporter

    einen nicht so dichten Bartwuchs haben. Mir geht es genauso, deswegen habe ich einen neuen Blogbeitrag verfasst mit Tipps was in einem solchen Fall zu tun ist bzw. helfen kann.
    Besucht mich einfach unter

    http://gilettefusionproglidestyler.blogspot.com/2012/08/was-tun-bei-zu-wenig-bartwuchs.html

    und hinterlasst mir einen Kommentar mit euren Erfahrungen.

  • 21.08.12 -16:03 Uhr

    von: dblmg

    Online Reporter

    “Kann man die Trimmaufsätze nachkaufen?
    Nein, die Trimmaufsätze sind nicht seperat zu kaufen. Wenn die Aufsätze kaputt gehen sollten, könnt ihr euch an unsere Konsumentenhotline wenden.”
    Welche Konsumentenhotline ist nun gemeint und wo finde ich die?
    Leider ist mir nämlich heute der 2mm Trimmaufsatz kaputtgebrochen, die Plastikbalken sind doch etwas sehr dünn :O

  • 21.08.12 -20:20 Uhr

    von: siriusgerd

    Online Reporter

    ja, die Leistung der Batterie lässt bei mir auch schon nach, aber ich rasiere und trimme auch jeden zweiten Tag. Da wären Akkus vielleicht doch eine Idee besser

  • 22.08.12 -16:52 Uhr

    von: jordi0169

    Online Reporter

    Hi, also ich denke das Thema mit der Batterie-Lebensdauer sollte erst nach Einsatz einer neuen Batterie bewertet werden. Bei der ersten Batterie weiß man nie, ob die schon teils entladen war o.ä.

    - zum thema Kosten: Habe jetzt die ersten ProGlide Styler in den Drogerien entdeckt und muss sagen, dass diese sogar die UVP unterbieten, ob bei DM für 18,99 oder bei Rossmann sogar für nur 15,99 und das Gel für nur 2,99 (!) Da hab ich mir mit dem Gutschein mal eben das Set für 6,98 Euro nochmal geholt, wenn das kein gutes Preis-Leistungsverhältnis ist. Als Geschenk für den Schwager übrigens gut angekommen!

  • 22.08.12 -19:36 Uhr

    von: cc13

    Online Reporter

    Mit gefällt, dass man “normale” Batterien oder Akkus verwenden kann. Bisher habe ich, trotz sorgfältiger Behandlung, meine alten Trockenrasierer nach 2 Jahren entsorgen können. Sie hatten einen nicht wechselbaren Akku und der leidet nun mal irgendwann.

    Nun reichen billige Batterien und die bekomme ich überall zu kaufen.

  • 24.08.12 -11:44 Uhr

    von: samina

    @dblmg, all: Die Telefonnummer für Verbraucherfragen ist:
    00800 2728 6463 (kostenlos für Anrufe aus dem Festnetz)