Der trnd Projektblog: Hier gibt’s die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das Projekt mit dem Gillette Fusion ProGlide Styler.

Pflegetipps, Stylephase

13.09.12 - 13:08 Uhr

von: samina

Die perfekte Rasur: Hilfe gegen Rasurbrand in 3 Minuten.

Juckende Rötungen, Entzündungen oder Pickel nach der Rasur sind Zeichen für sogenannten „Rasurbrand“. Diesen unangenehmen Effekt kann man vorbeugen, wenn man seine Haut richtig pflegt.

Damit keine Hautirritationen entstehen, reichen bereits 3 Minuten Pflege vor und nach der Rasur:

VOR der Rasur:

Reinigen (30 Sekunden):
Vor der Rasur ist es wichtig, Gesicht und Hals mit einem milden Reinigungsprodukt zu waschen. Die Seife entfernt überschüssiges Hautfett, Schmutz und Schweiß. Nun kann der Rasierschaum optimal auf der Haut und den Barthaaren wirken.

Einweichen (60 Sekunden):
Ein Barthaar ist etwa so hart ist wie Kupferdraht – deshalb ist es wichtig, es vorher gründlich aufzuweichen. Ein Rasierschaum oder -gel macht das Barthaar geschmeidig und überzieht die Haut zudem mit einer schützenden Schicht zwischen Klinge und Haut.

NACH der Rasur:

Erfrischen (60 Sekunden)
Rückstände des Rasierschaums mit lauwarmen Wasser entfernen und abschließend Gesicht und Hals mit kaltem Wasser erfrischen. Das belebt die Haut, fördert die Durchblutung und verschließt die Poren vor Schmutz und Bakterien. Zum Abtrocknen unbedingt ein sauberes Handtuch verwenden.

Klären und Pflegen (30 Sekunden)
Gesichtswasser wirkt klärend und entzündungshemmend. Einige Tropfen auf die bloße Hand geben und sanft auf die Haut klopfen. Nach der Rasur braucht die Haut Feuchtigkeit durch eine leichtes Feuchtigkeitsgel oder ein Aftershave.

Weitere Tipps für ein perfektes Rasurergebnis findet Ihr im Artikel: 5 Schritte zur perfekten Rasur aus unserer Ideenphase.

@all: Welchen Tipp gegen Rasurbrand und für die perfekte Rasur habt Ihr auf Lager?

Artikel weiterempfehlen per...
schließen

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

  • 13.09.12 -17:20 Uhr

    von: stadtgecko

    Online Reporter

    witzigerweise habe ich einen Tip von meinem Hautarzt bekommen, der leider gegen einen Gilette Fusion spricht. Ich möchte ihn euch aber trotzdem gerne mitteilen….
    seine Erklärung schien auch irgendwie einleuchtend.

    Um Rasurbrand und Hautirritationen zu vermeiden sollte man einen Rasierer mit möglichst wenig klingen benutzen. Gillette Sensor zum Beispiel. Je mehr klingen über die Haut gleiten um so mehr auch die Reizung der Haut. Je weniger Klingen, desto weniger Streß für die Haut. :-) Klar sagen jetzt bestimmt einige, man müsse mit einem 2-Klingenrasiere auch mehrmals über die Stelle drüber um sie glatt zu bekommen. Ich denke, das hängt aber auch immer von der Art des Bartwuchses ab. ;-)

    Dies nur mal ein Tipp für die, die unter Rasurbrand leiden. Vielleicht einfach mal ausprobieren. Ich nehme für’s Gesicht zum Beispiel den Senso Excel und für meinen Kopf momentan den ProGlide Styler. Ansonsten auch einen Mach3.

    Ich finde nach wie vor den Preis für die Klingen unverschämt teuer. :-(

    So, das wars von mir …. wünsche allen ein schönes Wochenende…. :-)

    Grüzi der Stadtgecko

  • 13.09.12 -17:36 Uhr

    von: CruelButFair

    Online Reporter

    Also meine Erfahrung ist da genau anders;-)

    Bis zum Projekt habe ich immer den billigen drei Klingen Rasierer genutzt, weil mir die Klingen vom Gillette Fusion auch einfach viel zu teuer waren.
    Aber ich muss sagen ich würde jetzt immer wieder zu den teuren Klingen greifen! Die Hautirritationen sind deutlich weniger geworden, die Rasur ist gründlicher und die Klingen halten auch wesentlich länger als andere…

  • 13.09.12 -19:16 Uhr

    von: Schulze.Joerg@gmx.de

    Online Reporter

    So leid es mir tut – ich habe noch kein Mittel gegen Rasurbrand gefunden, außer den 3 Tage Bart. Ob jetzt billiger 1 Weg Rasierer oder Nobel Pro Glide Styler – Nur alle 3 Tage rasieren, dann ist alles o.k.

  • 13.09.12 -20:09 Uhr

    von: Chuhuk

    Online Reporter

    Zuersteinmal möchte ich sagen, dass die Klingen des Gilette Fusion sehr teuer sind, und auch nicht wirlich lange halten, also denke ich tuen es auch einfache Klingen. Ich benutze ein Rasiermesser, das ist nur eine Klinge ;)

    NUN zum Thema Rasurbrand…klar: Haut reinigen, MINDESTENS 3Minuten warm/heiß die Barthaare einweichen lassen, Rasieröl drauf, enschäumen und los gehts, DANN: kalt abwaschen, das schließt die Poren und ich benutze einen ALAUNSTEIN, den mache ich nass, fahre ihn über die Haut, es brennt leicht, warte 30 sec. und dann kommt ein angenehmes after shave drauf, das dann nicht mehr brennt.

    also es lohnt sich einen ALAUNSTEIN zu kaufen, kostet zwischen 5 und 10 € und hält ewig., kann auch als preshave und deo benutzt werden.

  • 13.09.12 -20:11 Uhr

    von: flow.ryan

    Online Reporter

    Also ich muss mich täglich rasieren – sonst wirds auf der Haut total rot und brennt.
    Welcher Rasierer genau ist eher nebensächlich – scheint wirklich nur die Tatsache zu sein, dass es regelmäßig geschehen muss.
    Ich glaube auch, das ist bei jedem verschieden, daher gibts kein Idealrezept.

  • 13.09.12 -20:15 Uhr

    von: helgaaa

    Online Reporter

    Ich nehme ein Handtuch und weiche dieses in sehr heißem Wasser ein. Dann wringe ich es aus und lege es für einige Minuten auf mein Gesicht.
    Dann natürlich Rasierschaum nehmen und diesen gut verteilen, kurz einziehen lassen und dann mit der Rasur starten.

    Was wichtig ist: Man darf bei der Rasur nicht zu doll aufdrücken.

    Danach nehme ich nur noch ein After Shave Balsam (Nivea) war sehr gut wirkt. :)

  • 13.09.12 -20:20 Uhr

    von: Paddy-mv-

    Online Reporter

    Zum einweichen der Haare:
    Ich rasiere mich immer unter der Dusche … nach einmaligen Nass machen des Körper seife ich zuerst mein Gesicht ein und dann den Rest. Durch die permanente Nässe in der Dusche weichen die Haare sehr gut durch.
    Bei alleiniger Rasur vor dem Spiegel, habe ich immer das Gefühl das die Haare nicht richtig eingeweicht sind!

    Duschen und rasieren passen für mich zusammen! ;)

  • 13.09.12 -22:03 Uhr

    von: Etzel1

    Online Reporter

    Da ich nicht unter Rasurbrand leide, habe ich leider keine Tipps, um dagegen vorzubeugen. :( :)

  • 14.09.12 -08:55 Uhr

    von: Hase_76

    Online Reporter

    habe leider auch keine Tipps, mit sowas habe ich zum Glück nicht zu kämpfen

  • 14.09.12 -09:25 Uhr

    von: samina

    @Paddy-mv-: Beim Duschen weichen die Haare natürlich super auf. Benutzt Du dabei einen Spiegel? Beschlägt dieser denn nicht?

  • 14.09.12 -11:26 Uhr

    von: nyt1983

    Online Reporter

    Ich muss sagen, dass mein Rasurbrand seit der Benutzung des Gillette Stylers in Kombination mit dem Rasiergel völlig verschwunden ist. Das Rasiergel bleibt regelrecht auf der Haut kleben, während Rasierschaum nur öberflächlich aufliegt. Ich habe den Eindruck das die Klingen dadurch über das Gel und nicht mehr so stark über die Haut gleiten, was weniger Rasurbrand zur Folge hat. Ich habe mittelstarken Bartwuchs und relativ weiche Barthaare und ich kann völlig aug Waschen, EInweichen etc. verzichten. Rasiergel drauf und los – Ergebnis: Sensationell!
    Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Der Preis der Klingen muss gesenkt werden. Bitte liebes TRND-Team gebt dies Info unbedingt an Gillette weiter. Meiner Meinung nach ist das der einzige, aber ein sehr trifftiger Grund, den ProGlide Styler nicht zu kaufen!!!

  • 14.09.12 -13:17 Uhr

    von: Paddy-mv-

    Online Reporter

    @samina: Sofern man sich einen Style rasieren will ist es natürlich ungünstig sich direkt unter der Dusche zu rasieren.

    Die vorgeschlagene Variante ist von mir für eine Komplettrasur empfohlen. Auch wenn man quasi “blind” ist schafft man es mit dem Gefühl der Hände. Der kleine Übergang zu den Koteletten wird dann danach am Waschbecken bearbeitet.

    Sollte man sich einen Style rasieren wollen, dann versucht man entweder die groben Konturen ohne Spiegel unter der Dusche zu rasieren oder man lässt die Haare den Duschvorgang lang über einweichen und rasiert sich dann anschließend am Waschbecken.

  • 14.09.12 -15:40 Uhr

    von: Haranschi

    Online Reporter

    Vor der Rasur wasche ich mein Gesicht mit einer stark rückfettenden (Arzt)Seife von der Firma Walter Rau Speickwerke, die es für ca. 1 Euro bei real.- gibt. Dann benutze ich einen guten Rasierschaum oder Rasiergel – das bleibt sich im Ergebnis ziemlich gleich – und rasiere zuerst mit dem Strich, fechte das Gesicht mit ganz wenig Wasser erneut an und verteile damit den restlichen Schaum erneut. Dann rasiere ich noch einmal gegen den Strich und voilá, die Gesichtshaut ist glatt wie ein Pfirsich und brennt nicht (solange die Klinge nicht allzu oft benutzt worden ist). Nach der Rasur befreie ich das Gesicht mit kaltem Wasser sanft vom Restschaum, tupfe es trocken und trage eine leichte Feuchtigkeitscreme auf, die u. a. angenehm kühlendes Aloe-gel enthält.

  • 14.09.12 -16:23 Uhr

    von: Chuhuk

    Online Reporter

    @Haranschi: … ist ein Pfirsich nicht immer leicht pelzig? :P oder meinst du Baby-Popo-Pfirsich ;)

  • 14.09.12 -19:04 Uhr

    von: stadtgecko

    Online Reporter

    ich rasiere mich AUSSCHLIEßLICH unter der Dusche und ich habe einen Super Tipp für euch… der Spiegel beschlägt nicht, wenn man ihn mit einer dünnen schicht duschgel einschmiert. ;-)

  • 15.09.12 -19:44 Uhr

    von: olire

    Online Reporter

    Unter der Dusche rasieren ist völlig unnötig. I
    ch rasiere mich jeden Tag mit dem Mach 3 vor dem Spiegel. Gesicht mit einfacher Seife kurz waschen (3 Minuten einweichen ist ebenfalls völlig übertrieben), Rasiergel drauf und los geht’s. An den meisten Stellen rasiere ich gegen den Strich, weil es dann gründlicher wird. Nach der Rasur kurz mit klarem Wasser abwaschen und kein Aftershave oder noch schlimmer irgendwas fettendes drauf. Wenn irgendwo mal ein Schnitt ist benutze ich den Alaunstein.

    Das wars, mach ich seit über 25 Jahren Tag für Tag so und hatte noch nie Probleme mit Rasurbrand oder ähnlichem

  • 19.09.12 -10:36 Uhr

    von: Maxim_I

    Online Reporter

    Am besten rasieren ist nach dem Duschen, da die haare lange feucht sind und weicher werden. Ich benutze immer Rasierseife (habe Ich mal von einen Barbier bekommen) und nach der rasur mit kalten wasser das gesicht waschen. Danach aftershave drauf und man hat keine probleme…
    Ich habe keine Probleme mehr seit dem ich es so mach.

  • 27.10.12 -12:07 Uhr

    von: Ragnar88

    Online Reporter

    Die Klinge ist bei mir ebenfalls egal, habe aber danach ein Pflegemittel/ Lotion mit natürlichen Inhaltsstoffen und das hält das ganze in Grenzen!